Image Alt

Insa Silberkuhl

Erbe erhalten - Zukunft gestalten

Ein Besuch im Atelier der Restautorin im Kreativspeicher

Seit fast 4 Jahren beherbergt die historische Speicherstadt am Sandtorkai 27/28 den ‚Kreativspeicher‘ der Hamburger Kreativ Gesellschaft. Hier arbeitet neben anderen Künstlern, Kreativen und Kulturschaffenden Insa Silberkuhl in ihrem Atelier für Konservierung und Restaurierung.

Schwerpunktmäßig geht es dabei um die Erhaltung von Gemälden, Skulpturen und Tafelmalerei sowie um Exponaten der Moderne. Restaurieren heißt recherchieren, um beispielsweise Beschädigungen von ‚normalen‘ Alterungszuständen unterscheiden zu können, zu dokumentieren und zu erforschen, was Original, was Zutat oder sogar spätere Ergänzung ist. Das Arbeitsziel ist, sich sowohl dem Werk als auch dem Künstler respektvoll anzunähern und die Authentizität der Arbeit zu erhalten, nicht etwa, um ein Schlagwort zu gebrauchen, ein Kunstwerk ‚in neuem Glanz erstrahlen‘ zu lassen.

So wie die UNESCO die Welterbekonvention zum Schutz von Welterbestätten initiiert hat, ist es der Anspruch und die Aufgabe von Restaurato:rinnen, Kunst und Kulturgut zu schützen und zu bewahren, dazu wurden ethische Berufsrichtlinien im ‚Code of Ethics‘ zusammengestellt.

Um auch zukünftig der Erhaltung von Materialien und Ihren Kombinationen gerecht zu werden, muss unbedingt der fachübergreifende Austausch und Wissenstransfer gefördert werden. Dazu gehören auch spannende Fragen zum Umgang mit der Vergänglichkeit von Kunst und die Auseinandersetzung mit zeitgenössischen Künstlern und Wissenschaftlern.

Wie können und wollen wir Kunst und Kulturgut für zukünftige Generationen erhalten? Wie können wir mit Kunst im Alltag leben, ohne sie irreversibel zu schädigen? Und wie geht man mit Kunstwerken zweifelhafter oder ungeklärter Herkunft um? Diesen und anderen Fragen können wir uns gemeinsam am Welterbetag 2022 in der Speicherstadt stellen.

Chilehaus
Fischertwiete 1
D-20095 Hamburg

Der Info Point zieht um und ist daher vorübergehend geschlossen. Wir freuen uns, Sie ab August in der Fischertwiete wieder begrüßen zu dürfen. Lassen Sie sich dann von unseren kompetenten Mitarbeiter*innen beraten oder stöbern Sie einfach selber in der Vergangenheit.